Schauer und Vollnhals regieren in Zandt

Schauer und Vollnhals regieren in Zandt

Als Schützenkönig bei den Erwachsenen konnte sich Schützenmeister Michael Schauer feiern lassen. Er gewann mit 37 Teilern vor seinem Bruder Franz-Xaver mit 86 Teilern. Dies gab Schützenmeister Michael Schauer bei der Jahresversammlung mit Preisverteilung samt Königsproklamation bekannt.

Schauer ließ zunächst das abgelaufene Jahr Revue passieren, erinnerte an das Fest zur 50-jährigen Wiedergründung des Vereins sowie weitere Feste und daran, dass zwei Gewehre gekauft wurden. Das Pensum sei wieder enorm gewesen, er habe das Schützenmeisteramt bei 28 offiziellen Terminen vertreten und sei dabei knapp 1300 Kilometer unterwegs gewesen für den 123 Mitglieder starken Verein, der im Bereich der Großgemeinde Denkendorf als Gauoberligist in der höchsten Schützenklasse schießt, so Schauer. Viel Arbeit habe es auch im Vereinsheim gegeben, wobei der Dank den Helfern beim Wirtshausbetrieb, den Theateraufführungen und beim Erhalt der Substanz des Hauses galt. Der Kassenbericht von Reinhard Hiemer ergab ein kleines Plus und solide Rücklagen.

Dass diese auch nötig sind, ergab sich aus den Ausführungen von Eckhard Schock, der die Mitglieder über die geplante Umstellung von Seilzugschießständen auf zeitgemäße elektronische Schießstände informierte. Das Zuschussverfahren für die zehn Stände, insbesondere beim Bayerischen Sportschützenbund (BSSB), sei eingeleitet. Man warte nun auf die Genehmigung. Das Kostenvolumen samt Eigenleistungen betrage 46000 Euro, 25 Prozent der zuschussfähigen Kosten trage der BSSB, auch die Gemeinde gebe einen Zuschuss. Jetzt hoffe man auf Spenden und Eigenleistungen, um dieses insbesondere von der Vereinsjugend gewünschte Projekt zu stemmen. “Das belebt das Vereinsleben”, versprach Eckhard Schock, denn über Monitore oder Leinwand und vielleicht sogar via Internet können dann spannende Schießwettbewerbe verfolgt werden. Die Arbeitsgruppe um Eckhard Schock erhielt für die vorbereitenden Arbeiten zum Projekt viel Lob, und die Versammlung stimmte einstimmig für den Erwerb der Stände.

Sportleiter Alexander Schock legte dar, wie vielfältig die Schießwettbewerbe im Verein seien, und ehrte die Besten bis hinauf zu den Schützenkönigen von 2019. Vereinsmeisterin bei den Bambini wurde Anna Hiemer mit 149 Ringen, bei den Schülern Tim Weichselberger mit 115 Ringen, Sabrina Vollnhals mit 180 Ringen bei der Jugend, Eckhard Schock junior bei der Schützenklasse mit 394 Ringen, Stefan Arnold mit 390 Ringen in der Altersklasse, Martina Weber mit 349 Ringen bei den Damen und schließlich Reinhold Pfeiffer mit 314 Ringen bei den Senioren. Das Preisschießen bei den Bambini gewann Anna Hiemer mit 78 Ringen, bei der Jugend Sabrina Vollnhals mit 45 Ringen und bei den Erwachsenen Eckhard Schock mit 50 Ringen.

Wie immer spannend ging es bei der Königsproklamation zu. Jugendschützenkönigin wurde Sabrina Vollnhals mit 258 Teilern vor Christoph Kretschmeier mit 269 Teilern. Als Schützenkönig bei den Erwachsenen konnte sich Schützenmeister Michael Schauer feiern lassen. Er gewann mit 37 Teilern vor seinem Bruder Franz-Xaver mit 86 Teilern.

Die von Eckhard Schock senior zum 75. gestiftete Geburtstagsscheibe sicherte sich ebenfalls der Schützenmeister mit 882 Teilern, für 300 Rundenwettkämpfe wurde Franz-Xaver Schauer geehrt, und eine Urkunde für langjährige Mitgliedschaft ging an Franz Zacherl (50 Jahre), Raimund Reitzer (25 Jahre) und Maximilian Pfaller (15 Jahre).

Gute Ergebnisse gab es auch bei den Sektions- und Gauwettbewerben. Beim Sektionspreisschießen belegte Zandt mit 2735 Ringen Platz eins, bei den Einzelmeisterschaften der Schützenklasse wurde Eckhard Schock mit 405,8 Ringen Erster, in der Schülerklasse Maximilian Vollnhals mit 308,7 Ringen Zweiter. Maximilian Vollnhals holte sich mit 47,1 Teilern auch den Schülerpokal.

Beim Sektionsrundenwettkampf 2017/18 erreichten die Limesschützen mit 4125 Ringen Rang zwei, in den Rundenwettkämpfen 2017/18 der Gauoberliga holte Zandt I mit 16444 Ringen den sechsten Platz. Derzeit steht die Mannschaft bei acht Teams auf Platz vier. In der Gauklasse letztes Jahr erreichte Zandt II Platz 5 mit 17579 Ringen, heuer liegt sie auf Rang sieben mit 20262 Ringen, die 3. Mannschaft belegte in der D-Klasse Platz sechs mit 13602 Ringen.

Mit der Bitte um Teilnahme am derzeitig in Dörndorf laufenden Sektionsschießen endeten die Ausführungen des Sportleiters.

von Josef Wermuth (Donaukurier)